OMAR TA SATT ihr Lieben alle – die Spuren der großen Manifestation sind einsatzbereit und so gut wie in allen Kanälen abrufbar und damit ihr euch ein kleines Bild von der Wiese machen könnt, auf der wir uns morgen versammeln, habe ich sie gestern ein wenig eingefangen und bringe sie nun zu euch … naja … und damit ihr die Wege zu dieser Wiese und in ihrer Nähe kennenlernt, findet ihr einige Ausschnitte von ihnen unterhalb des Textes und gleich auch rund um den Link zur Hörversion … 

Verbinde dich mit deinem Ursprungsnamen und lass seine Töne, seine Energie um dich fließen, in dich fließen, erfülle dich mit ihrem Klang ihrer Kraft und Stärke.

Fühle dich.
Fühle, dass du mehr bist als nur ein Mensch.
 
Rufe deinen goldenen Engel zu dir. 
Sein Licht leuchtet über dir. Es leuchtet in dir. Es hüllt dich ein.
 
Bitte deinen goldenen Engel darum, dich auf unsere Reise vorzubereiten – so, wie es für dich richtig und gut ist.
Und während dein goldener Engel dies mit all seiner Hingabe und Liebe für dich tut, rufe ich dich auf eine wunderschöne grüne Wiese.
 
Spüre den warmen Wind.
Spüre die Sonne und das Vibrieren des Gitternetzes der Liebe zu deinen Füßen.
 
Die Gemeinschaft der Liebe hat sich versammelt – der Verbund der goldenen Engel, Maris und seine Lichtfamilie, Kryon und sein Gefolge, das blaue, weiße Volk. 
Jesus und Mutter Maria und so viele andere Lichter haben sich eingefunden. 
Voller Liebe begrüßen sie dich und du nimmst deinen Platz in dieser Gemeinschaft ein. 
Fühle diesen Platz, der genau der deine ist. Der, an dem dein Licht in all seiner Schönheit am schönsten und am hellsten strahlt – diesen Platz, an dem du bist, wer du bist.
 
Spüre die Verbundenheit in dieser, unserer Gemeinschaft der Liebe.
Spüre die Vielzahl wundervoller Lichter, die zu einer Einheit verschmilzt. 
Und in dieser Einheit überreicht uns Jesus die Fackel der großen Manifestation.
 
In einem langen Zug – jeder – jeder einzelne an seinem Platz – machen wir uns auf den Weg. 
Es ist ein schmaler Pfad, dem wir folgen – sichtbar für Menschen, die ein weites, offenes Herz haben.
Dieser Pfad führt uns durch einen magischen Wald einen Berg hinauf.
Schritt für Schritt gehen wir voran, einer neuen Zeit entgegen. 
 
Sanfte Schritte führen uns über Baumwurzeln, der Erdboden wundersam weich unter uns schwingend, auf eine wunderschöne große weite Wiese.
Diese Wiese ist umgeben von hohen Bergen, die sanft Töne der Liebe für uns summen und ihre Freude mit einem sanften Vibrieren zum Ausdruck bringen. 
Schau dich um auf dieser Wiese und nimm im Hier und Jetzt wieder deinen Platz in unserer Gemeinschaft ein.
 
An deinem Platz setze dich. Setze dich in das grüne weiche Gras. 
Spüre den sanften warmen Wind. 
Spüre die dich wärmenden Sonnenstrahlen. 
Spüre die Liebe, die uns umgibt und einhüllt. 
 
Schaue, wie sich über den Bergen ein bunter Bogen des Lichtes bildet und ein Tor zu einer anderen Welt entsteht. 
Lichte Strahlen fließen zu dir und zu uns. 
Spüre QUIN’TAAS – die neue Welt, die sich in diesem Moment ein Stück öffnet und ihr Leuchten zu uns aussendet.
 
Was bedeutet dir diese neue Welt?
Welche Visionen trägst du in dir?
 
Spüre Merlin und Lady Amethyst an deiner Seite – Myriel und Grace.
Auch Lumina und Noah und viele andere Schöpferengel sind mit uns und bei dir. 
 
Spüre die Kraft der Gemeinschaft, die Kraft der Vision, die Kraft der Manifestation, die sich auf immer höhere Ebenen schwingt.
Spüre die heiligen Grale. Spüre ihre Energie und Schönheit, ihre Lebendigkeit. Spüre, wie sie sich erheben und sichtbar werden.
Spüre all die lichten Tempel. Spüre, wie sie sich erheben, lebendig und sichtbar werden.
Spüre all die heiligen Hallen. Spüre ihr Vibrieren, ja ihr Leben, ihr SichtbarWerden.
Spüre all die lichten Säulen, ihr Vibrieren, ihr Leben, ihr SichtbarWerden.
Spüre das göttliche Licht in jedem Menschen, sein Vibrieren, sein Leben, sein FühlbarWerden.
Spüre die Naturwesen, die Engel, die Wesen all der Planeten, die um dich und um uns herum sind und sieh, wie sie in der neuen Welt mit uns sind – sichtbar an unserer Seite.
Spüre die Reinheit des Wassers, die Reinheit von SOL’A’VANA, die Wärme und den Wind, der deinen Flügeln Halt gibt.
Spüre, wie die Menschenfamilie wieder eins wird.
Spüre, wie Farben sichtbar werden.
Spüre unermesslich tiefe Liebe, Lebensfreude und Glückseligkeit.
Spüre ErfülltSein, Fülle, Frieden.
Spüre Ursprünglichkeit, Lebendigkeit, Dankbarkeit.
Spüre hinein in diesen Frieden, der sich ausbreiten möchte in allen Ebenen des Seins und in allen Formen des Lebens.
 
Und so kreiere – kreiere in diesem Licht von QUIN’TAAS, welches auf dich und uns hinab strahlt deine neue Welt. 
Kreiere sie mit all deiner Liebe und Fantasie. 
Lasse all dies wie Seifenblasen aus dir heraus aufsteigen und über uns auf unserer wunderschönen Wiese zirkulieren.
Lasse dir dafür Zeit.
 
Kannst du dieses Meer an Formen und Farben, an Visionen und an wundervollen Gedanken über uns wahrnehmen?
Es leuchtet und pulsiert in den schönsten Farben und Tönen.
 
Und so ist es Mutter Maria, die einen Abdruck all unserer Visionen zu sich nimmt und voller Liebe in das Feld von QUIN’TAAS hinein trägt.
Jesus trägt einen Abdruck in den Tempel von SA’MAA’TAH.
Schaue, wie Kryon und sein Gefolge einen Abdruck diese Wunders zu den Menschen tragen.
Schaue, schaue, wie Maris und seine Lichtfamilie einen Abdruck des Leuchtens unserer Visionen in das Erdgitternetz und auch in die planetaren Gitternetze einspeisen. 
Und dann ist es das blaue weiße Volk, welches sich auf den Weg macht, all diese wunderbaren Visionen, Wünsche und Manifestationen zu bündeln und zu Lady Shyenna zu tragen.
 
Spüre uns – spüre dich. Spüre die Gemeinschaft der Liebe. 
Spüre die Fackel der großen Manifestation in deiner Hand.
Sie hat all deine Wünsche, deine Visionen und Manifestationen in sich aufgenommen und sie hat sich auch mit all den anderen Fackeln verbunden. Trage sie voller Mut und Kraft, mit Vertrauen, Hingabe und Liebe. Trage sie mit jedem Schritt den du tust, auf jedem Weg den du gehst. Sie leuchtet dir deinen Weg. Und sie leuchtet mit dir auf deinem Weg. 
 
Und so ist es Zeit, Abschied zu nehmen, der kein Abschied ist. 
Es ist Zeit aufzubrechen von unserer wunderschönen Wiese, geborgen im Tal, umgeben von wundersamen Bergen, durchströmt von den lichten Strahlen aus QUIN’TAAS.
Es ist Zeit aufzubrechen – jeder für sich und doch tief, tief miteinander in Liebe verbunden. Die Liebe ist mit dir.
Mono dobe. AN’ANASHA.