OMAR TA SATT ihr Lieben alle – zusammen mit Mutter Maria geht es am Dienstag wieder auf in das lichte Feld von QUIN’TAAS.

Erlösung und Heilung sowie Neuausrichtung bzw. Optimierung des Göttlich Männlichen in uns darf geschehen.

Erlösung und Heilung sowie Neuausrichtung bzw. Optimierung in unserer Beziehung zu unserem kosmischen Vater darf geschehen und damit verbunden auch Erlösung und Heilung sowie Neuausrichtung bzw. Optimierung in der Beziehung zu unserem irdischen Vater – ja zu all den irdischen Vätern, die uns in so vielen Inkarnationen unser Leben geschenkt haben.

Zur Erlösung und Heilung führt uns Mutter Maria wie immer in unseren GruppenZaubergarten und dann geht es weiter in das Lichtfeld von QUIN’TAAS.
Unsere kosmischen Väter warten auf uns. Tief verbunden mit ihrer Kraft, tief verbunden mit ihrer ganz persönlichen Liebe zu uns werden wir. Tief verbunden mit all ihren Attributen und Fähigkeiten, mit ihrer göttlichen Liebe.
Aus diesem Feld heraus reisen wir zu unseren irdischen Vätern – zu unserem heutigen Vater sowie zu allen irdischen Vätern. Sanft, ganz sanft und voller Liebe verbeugen wir uns vor ihnen in Dankbarkeit, in Ehrerbietung, in Liebe und Gnade und lassen geschehen, was im Fluss der göttlich männlichen Harmonie geschehen darf.

Wie immer freue ich mich schon sehr auf diesen Abend und auch auf ein Wachsen der Gruppe. Vielleicht magst ja gerade du am Dienstag hinzukommen.
Wir starten um 21.00 Uhr über die Ferne und sind rund eine Stunde unterwegs.
Der Wertausgleich beträgt 21 Euro und du kannst dich per Mail unter info@fincaira.com bei mir anmelden.

Vielleicht fragt ihr euch, warum ich gerade diese Bilder hier ausgewählt habe … hm .. die Sonne ist für mich auch Symbol des göttlich männlichen Feuers, welches am Himmel immer und immer wieder sein Licht verbreitet. Immer vollkommen – immer bereit zu geben, was es geben kann – strukturgebend – wunderschön.

Der Wal … göttlich männliche Kraft. Majestätisch und wunderschön anzuschauen. Präsent.

Das Strahlen aus dem Nichts heraus – oder auch das Strahlen aus dem Innen heraus. Licht, welches aus dem Grund aufsteigt und von Innen ins Außen strömt. Es ist für mich auch ein Sinnbild des Wandels in uns. Und damit meine ich den Wandel des Strahlens von innen Richtung außen – das Strahlen in Freiheit – unser Strahlen, welches auf unserer individuellen Kraft und göttlicher Macht heraus basiert und leuchtet – frei von dem, was anderer – männliche – Menschen von uns denken. Ja – frei von dem, was unser Vater von uns denkt – was unsere Väter von uns denken. Frei leuchtend für das, was wir sind – frei leuchtend im Licht unserer Liebe – frei leuchtend im Licht unseres Seins.