Ihr Lieben – OMAR TA SATT – am 7.3. beginnt der zweite achttägige Heilungszeitraum, in dem es um Urvertrauen und Selbstliebe geht.

Beim Aussuchen der Bilder hab ich mich ganz bewusst für die Fotos der kleinen Frühblüher entschieden, die im letzten Herbst ihre wunderschönen Blüten noch bzw. schon im November der Sonne entgegen streckten. Wie wundersam war diese Begegnung – geprägt von Zauber und dem größten Urvertrauen, welches mich immer wieder zum staunen bringt.

Das Urvertrauen der Pfanzen – gerade auch der kleinen und feinen, ja der Pflanzen, die (eigentlich) im Frühjahr als erste ihre Flügel, ihre Blätter und Blüten dem Licht entgegen strecken. Hätten diese Wesen nicht das tiefste Urvertrauen in sich, würden sie aus meiner Sicht ihre Flügel, ihre Blätter und Blüten erst später aus der Erde strecken (und weise BlütenWesen flüstern mir zu, dass es später womöglich zu warm und einfach unpassend sein könnte …). Sie sind einfach wieder da – voller Vertrauen und auch Freude genau an ihrem Platz – voller Vertrauen, dass sie dort genau richtig sind geben sie sich dem – ihrem – Leben hin.

Wunderbar, einzigartig.

Sie lassen geschehen – im Wind, im Regen, in der Sonne. Sie vertrauen im Hier&Jetzt, sind im Moment ohne nach vorne und hinten zu schauen – sie richten sich ganz auf das Licht und die Liebe aus – ohne Wenn und ohne Aber (oder?).

Und wir – ich – selber?

Auch ich – wir – tragen das Urvertrauen in uns – klar – sonst wären wir nicht hier. Doch ist es im Alltag nicht immer da. Ängste, Zweifel, Sorgen spielen uns so manchen Streich … zeigen sich als Wenn und als Aber, hüpfen in Form von Fragezeichen durch unsere (Gedanken-)Welten.

Und manches Mal klopft das Urvertrauen auch in uns an, doch es kommt nicht durch zu uns in unseren Alltag. So vieles steht ihm in uns im Weg. So vieles möchte uns erzählen, dass wir vielem Vertrauen schenken sollten, nur eben nicht uns, unserer Intuition, unserem Lebensweg, unseren ureigenen Gefühlen, unseren ureigenen Gedanken – ja, Gefühlen und Gedanken, die wirklich aus uns heraus wachsen und erblühen … da bin ich, sind wir wieder bei den Blüten. Sie sind sie selber – blühen im Licht der Sonne aus ihrer ureigenen Kraft und Stärke heraus – aus ihrer Selbstliebe heraus … auch aus ihrer Eigenliebe heraus … sich selbst lieben ist etwas anders als das Lieben von dem, was uns eigen macht – besonders … einzigartig …

So begeben wir uns in den kommenden Heilungstagen in ein Feld, in dem sich all das in Licht und Liebe transformieren wird, was einer Ausdehnung des Urvertrauens und der Selbstliebe/Eigenliebe jetzt noch im Weg steht und bereit ist, sich zu wandeln – sowohl an der Oberfläche unseres Seins als auch in der Grundstruktur. Das geschieht dann wieder auf vielfältige Art und Weise im Fluss der Energie und ich freue mich auf diese Tage der Heilung.

Wenn du an diesen Heilungstagen teilnehmen magst, bist du von Herzen willkommen. Melde dich gerne per Mail unter info@fincaira.com oder per Telefon 08034 5029852 bei mir an. Der Wertausgleich beträgt 144 Euro. Ich freue mich auf dich.