Einst – vor unfassbar langer Zeit, vor Milliarden von Jahren – gab es in unserem Universum nur Leben, welches durch ein Liebesband mit der Göttlichen Quelle verbunden war. 

Doch da all die Engel in diesem unserem Universum – dem Ersten Zentralen Universum – Engel eines sehr jungen und verspielten, ja experimentierfreudigen Universum waren und sind, überlegten sie, was geschehen würde, wenn sich ein Engel von diesem Liebesband trenne würde.

Diese Überlegung wurde zur göttlichen Quelle getragen und so geschah es, dass die göttliche Quelle selber diesem Experiment zustimmte und YOAH’TOH – der höchste LiebesEngel, der höchste ThronenEngel in diesem unserem Universum willigte ein, sein Liebesband zu durchtrennen.

Er tat es und fiel mit einer unfassbar starken ja gewaltigen Explosion – ja fast wie mit einem Urknall in die tiefsten Tiefen des Universums hinein und riss dabei in einem KometenHagel viele viele Planeten mit sich – 387 an der Zahl.

All diese Planeten verloren auch ihre Anbindung an die göttliche Quelle, fielen aus dem magnetischen Gitternetz der Liebe hinein in die tiefsten Tiefen unseres Universums. 

Dies alles wäre wenig „schlimm“ gewesen, wenn da nicht in einem Feld der gefallenen Planeten Engelslichter mit in die Tiefe gerissen worden wären. Engelslichter, die zu dem Zeitpunkt der Explosion von YOAH’TOH ohne Bewusstsein waren und sich von daher nicht helfen oder retten konnten. 144.000 an der Zahl.

Diese 144.000 befanden sich zum Zeitpunkt der Explosion in den wundervollen Kristallbibliotheken des Planeten/Energiefeldes von Lemuria – einem bis dahin wundervollen „Ort“, an dem all das Wissen des Universums „notiert und festgehalten“ wurde.

In dieses Feld von Lemuria schlugen auch die meisten Aspekte – die energetischen Felder – von YOAH’TOH ein und losgelöst vom göttlichen Liebesband veränderte sich diese Energie in ihrer Schwingung von YOAH’TOH hin zu Luzifer. Und diese LuziferEnergie breitete sich auch über den 144.000 aus – sie waren ohne Bewusstsein und ihr Licht wurde zu Dunkel. Sie vergaßen, wer sie waren. Und auch überall dort, wo LuziferEnergie ausströmte wurde Licht zu Dunkel. 

Da unser Universum voller Liebe war und ist und es den experimentierfreudigen Engeln ein Anliegen war, all diese „schlafenden“ Engel (und auch YOAH’TOH und die Planeten) zurückzuholen, wurden Maßnahmen eingeleitet bzw. Hilfsmittel kreiert, um all dem Gefallenen zu folgen – wobei das erst einmal wenig einfach war, denn bis in diese tiefsten Tiefen des Universum hinein war zu dem Zeitpunkt noch nie Leben vorgedrungen. Leben war dort nicht möglich – und Leben bestand damals noch aus reinstem Licht – reinster lichter Energie – körperlos.

So wurde geschaut, ob das Zurückholen überhaupt möglich war und es wurde deutlich, dass es mit einem besonderen Schutzkristall möglich war, zu den gefallenen Planeten und den schlafenden Lichtern – Engeln – zu gelangen.

144.000 EngelsLichter – die mutigsten und stärksten des ganzen Universums, wurden ausgewählt, ausgesandt, und voller Zuversicht machten sie sich in ihrem reinen Licht auf den Weg – nicht wissend, wie dieser aussehen würde, nicht wissend, was sie erwarten würde.

Und während dies geschah, sicherten magnetische Lichter, die aus QUADRIL 5 – dem magnetischen UrUniversum Allen Seins –  in das Erste Zentrale Universum übertraten, als Magnetische Meister zusammen mit Helfern aus dem Ersten Zentralen Universum die Gitternetze all der gefallenen Planeten und reparierten sie, so dass gewährleistet war, dass all das Gefallene nicht noch tiefer hinabglitt.

Die geistige Welt unterstützte den Prozess, in dem sie all die Felder auf dem Planeten Erde, die nicht mit der Energie von Luzifer berührt worden waren und somit in ihrem göttlichen Leuchten erhalten waren, sofort verschlossen und damit sicherten – wobei es Tore zwischen diesen Welten gab, damit die 144.000 sicher in diesen so genannten KristallStätten „ein Zuhause“ hatten.

Und aus diesem Zuhause heraus begann der Transformationsprozess der LuziferEnergie – es begann ein neues Experiment – das Experiment des ZurückHolens der Planeten, des ZurückHolens von YOAH’TOH, des Wandels der Energie von Luzifer in ihren Ursprung YOAH’TOH. Und damit sind wir seitdem beschäftigt.

Den 144.000 folgten weitere Engelslichter – in 12 verschiedenen Gruppen und im Zusammenwirken mit der Geistigen Welt entstanden viele viele Zeitepochen, in denen weiter und weiter geschaut wurde, was es braucht, um das Experiment ins Gelingen zu tragen.