QUIN’TAAS, die dritte Zeit und die Neue Erde

Die Goldene Zeit – das Goldene Zeitalter begann mit Jesus Geburt und durch seinen Zweifel sind wir etwas länger als je erwartet unterwegs, um nun endlich wieder spüren zu können, dass wir mehr sind als nur Mensch – göttliche Wesen im menschlichen Körper – so viel mehr als wir denken.

Einst, als der Planet vom KometenHagel YOAH’TOHs in die Tiefen gerissen wurde, schlugen viele viele Anteile von YOAH’TOH auf der Planetenoberfläche ein und wurden zu Feldern der LuziferEnergie. Doch gab es auch Felder, die in ihrer Ursprünglichkeit erhalten blieben. Diese Felder wurden damals so schnell wie möglich von der geistigen Welt versiegelt und geschützt, so dass nie LuziferEnergie in sie eindringen konnte. Diese Felder tragen heute den Namen QUIN’TAAS – dort sind die ursprünglichen, reinsten Energien vorhanden und diese Felder öffnen sich nach und nach und die ursprüngliche Energie kann sich wieder auf unserem Planeten – einst Mutter Erde, heute SOL’A’VANA – wieder verbreiten.

Die Öffnung dieser Felder wurde möglich, als die LichtPioniere der goldenblauen Frequenz das Werk von Jesus beendet hatten und der Kristall des Vertrauens MONA’OHA sich am Berg der Seligpreisung in Israel entzündete. Zu diesem Zeitpunkt begann etwas Neues: die Anpassungsphase. Eine NullLinie im Fluss der Energie. Ein Zeitpunkt, der einen Zeitraum für etwas ganz Neues öffnet. Ein Zeitraum, in dem es möglich ist, eine Neue Erde, eine Neue Welt zu kreieren.

NullLinien gab es schon zweimal. Die erste war die Zeitepoche von Lemurien. Die zweite die Zeitepoche von Nyroos – und so befinden wir uns nun in der Phase der dritten Nulllinie – in der Phase der dritten Zeit. 

Die Tore aller ZeitepochenEnergien sind wieder geöffnet – alle heiligen Grale wieder entzündet und ein weiteres Feld der Energie von QUIN’TAAS liegt über dem Planeten: es ist ein Feld, in dem durch die geistige Welt alle guten Gedanken, Taten und Manifestationen der Menschen eingespeichert sind. Alles Gute, was je war. Alle göttlichen Kräfte, die einst gewirkt haben, bevor das Große Vergessen eingesetzt hat. Ein großes Feld der Wunder, welches sich eines Tages öffnen wird und welches heute schon von Menschen mit einem hohen Bewusstsein energetisch betreten werden kann – um Energien zu holen oder zu bringen.

So entsteht nach und nach die neue Erde – eine Erde, die wie das Paradies sein wird – die das Paradies selber sein wird.

Eine Erde, die wieder mit dem Göttlichen verbunden ist – ein Planet der Liebe und der Wunder – voller Schönheit und Lebendigkeit.

Göttliche Menschen werden auf diesem Planeten leben und es wird das Geschenk des langen langen Weges sein, dass die Göttlichen Menschen, die auf Mutter Erde SOL’A’VANA leben (werden), mit ihrem Körper auf allen Ebenen des Seins in unserem Universum zuhause sein werden. Ja – du hast es richtig gelesen – unsere Körper werden sich so durchlichten, so heil sein, dass sie uns ewiglich dienen werden – wo immer wir auch sein werden. Wirklich. Ich weiß es.

Hm – ich glaub es ist noch wichtig zu verstehen, dass diese Neue Welt auch durch unsere Gedanken und ihre Kraft entsteht – es liegt an uns Menschen selber, wie wir uns die Neue Welt vorstellen. Ich selber trage da ganz klare Visionen in mir … vielleicht kennst du den Film „der grüne Planet“ – so ähnlich wird es sein und gleichzeitig viel viel schöner.