Erlösung, Transformation und Heilung. Was steckt da hinter?

Ist dir klar, dass alles, was Krankheit und jeglichen Mangel ausmacht, genau geschaut nicht das ist, was das UrsprünglichMenschliche ausmacht. Das UrsprünglichMenschliche ist Gesundheit, Freude, Frieden, Fülle … leben im Paradies. Doch das es nicht so ist, hat ja seinen Grund.

Also kann ich mich fragen, was kann ich tun, um mein Leben wieder Richtung ursprünglichmenschlich auszurichten? Was braucht es dazu?

Als erstes braucht es Erlösung. Erlösung von allem, was wir in all unseren Leben je erlebt haben und was uns heute nicht mehr dient.

Als zweites braucht es die Transformation dessen, was erlöst werden darf. Sie geht Hand in Hand mit der Erlösung der Heilung entgegen.

Und Heilung ist genau dann möglich, wenn Erlösung – Lösung – stattgefunden hat. Heile ich ohne Erlösung, hat sich nichts gelöst und was sich nicht löst, kann auch nicht heil werden. 

Hm – wie kann ich das verständlicher machen?

Ich lebe in einem Wohnraum, es geht mir gut in diesem Raum, doch hier und da gefällt er mir nicht  mehr und ich fühle mich immer weniger wohl. Was kann ich tun?

Ich kann meinen Raum säubern und schauen, wie es mir nach der Säuberung geht.

Ich kann meinem Raum neue Tapete schenken – sie einfach nur in die Ecke stellen oder mit der Tapete arbeiten. Ich kann sie einfach über die alte Tapete kleben oder erst einmal die alte Tapete lösen und dabei feststellen, dass ich alte Tapeten lösen darf (ja erlösen) und dann komme ich bei der Wand an – der Grundmauer meines Wohnraumes.

Hm – die Grundmauer meines Wohnraumes … wie sieht sie aus, so nackt vor mir? Geht es ihr gut – kann sie so bleiben oder darf ich genau hinschauen und vielleicht in ihr etwas finden, was mich in meinem WohlFühlen berührt hat? Ist die Wand vielleicht feucht? Ist da irgendetwas, was mir und dem ganzen Raum, auch der Wand nicht dient?

Ich kann es wahrnehmen und nun die Veränderung – die Transformation – einleiten. Allein oder mit Hilfe – je nachdem wie fit ich selber bin  oder ob ich lieber jemanden dran lasse, der sich darauf versteht, Wände zu verändern, so dass ich mich wieder in ihnen wohlfühlen kann. Da beginnt mit der Transformation auch die Heilung.

Ist meine GrundWand dann wieder ganz und heil, ist alles wieder trocken, was nass war – ist alles so, wie ich es mir wünsche, kann die neue Tapete geklebt werden und vielleicht mag ich ihr noch Farbe schenken und nach und nach entsteht mein neuer WohlFühlRaum.

Hm ja – genauso ist es mit uns und mit allem, was unser Leben ausmacht.

Ich kann hinter und unter die Tapete der Fülle schauen, hinter die der Gesundheit, des Friedens, der Freude, der Freiheit. Ich kann schauen, finden, entdecken … erlösen, transformieren, heilen und staunen, was sich dann für WohlFühlRäume auftun … oder vielleicht ist in meiner Wand auch ein Durchbruch entstanden, durch den ich einen neuen Raum betreten kann  von dem ich noch gar nicht wusste, dass es ihn gibt.

Ja – es ist immer wieder interessant, wenn Gedanken sich in Worten ergießen und ein Fluss entsteht, der einfach ist wie er ist weil er ist was er ist. Wobei Fluss …

Flussbegradigung … passt auch hier her … was geschieht, bzw. kann geschehen, wenn ich einen natürlich fließenden Fluss in ein Korsett packe … 

Was geschieht, wenn ich einen SerpentinenWeg bergauf/bergab in einen gerade Weg bergauf/bergab verwandle? Gerade auch bei Eis und Schnee …?

gut … das war Ablenkung. Erlösung, Transformation, Heilung … was kann ich tun, wenn mich etwas „quält“, wenn mein Körper Symptome trägt und bisher kein Kraut gewachsen war, dass mir dauerhafte Linderung gebracht hat?

Ich kann meinen Blickwinkel verändern und vom Symptom wegschauen, vom Feld des physischen Köpers aufschauen –  hinein in die energetischen Feld meiner Selbst. Dort kann ich schauen (lassen), ob es einen Anker gibt, der das Symptom festhält … ihm immer wieder Nahrung gibt und so dem Kraut jede Wirkenskraft nimmt. Und wenn ich dort, auf diesen unsichtbaren Ebenen meines Seins – im mentalen Feld, im emotionalen Feld – beginne zu erlösen, was fest sitzt, dann öffnet sich von dort aus der Fluss der Transformation und Heilung und das so tief, wie es – jetzt – möglich ist.

Ich bin auch eingeladen, noch tiefer in mein energetisches Sein zu schauen. Da ist ja noch mehr, was mich ausmacht. Da gibt es ja noch meine Seele mit all ihren Schichten und meinen Lichtkörper mit all den Aspekten. Doch bleiben wir mal bei unserer Seele. 

Unsere Seele ist ein lebendiges Energiefeld und an der ersten Schicht sammelt dieses Energiefeld Energien aus unserem Alltag auf – ganz gleich wo wir gehen und stehen. Energien, die uns gut tun und Energien, die uns weniger gut tun. Und beide bleiben dort „kleben“ – und werden dann verwertet … die einen in Kraft und Stärke, in Liebe und Freude und die anderen wollen sich lösen und erlösen, doch wenn keiner da ist, der das tut, sammeln sie sich und fließen in die weiteren Ebenen unseres Seins – also in das mentale Feld – und dann weiter in das emotionale Feld – und dann weiter in unseren physischen Körper. Und auf diesem Weg machen sie sich auch bemerkbar – Ängste, Zweifel, Krankheit, Mangel … was auch immer da entstehen kann ist vielfältig und hängt doch mit uns zusammen – ist mit uns verbunden. 

Nach der Veränderung des Blickwinkels kann ich nun schauen, wie ich mir helfen (lassen) kann. Schön ist es doch, dass es Hilfen gibt. In diesem Fall hier bei mir energetische Hilfen, die keinen Arzt oder Heilpraktiker ersetzen und auch keinen Psychotherapeuten und auch kein Medikament. Es ist einfach ein Feld der weiteren Hilfe, welches ich dir zeigen mag – zusätzlich zu allem, was du schon getan hast und tust.

Also – im Feld der Energien gibt es die SyronFrequenz mit ihren heilenden Worten, tief verbunden mit dem mystischen Heilgeist.

Die Worte der SyronFrequenz helfen dir dabei, deine mentale Ebene zu reinigen, sie von all den dir nicht mehr dienlichen Gedankenmustern zu befreien und sie verbinden deine mentale Ebene mit deiner emotionalen Ebene – Verstand und Gefühl nähern sich nach und nach an – und das ist sooo unglaublich hilfreich für die Neue Zeit, in der wir immer mehr über das Fühlen wahrnehmen und der Verstand zurück tritt – ja zurücktreten muss.

Es gibt das PROSONODOLicht – die ErlösungsEnergie von Jesus. Sie erlöst auf der emotionalen Ebene ganz ganz tief alles, was bereit dazu ist.

Es gibt ANA’ANARAA – die ErlösungsEnergie der Seele. ANA’ANARAA hilft der Seele dabei, all das loszulassen, was an ihrer Oberfläche zirkuliert und ihr nicht dient – bevor es beginnt in die KörperEbenen zu fließen. ANA’ANARAA hat auch die Kraft, das Anhaften an sich nach und nach zu unterbinden und dadurch beginnen wir mehr und mehr, unser Seelenlicht zu spüren, was vorher unter dieser Last verborgen lag.

Es gibt ANASHKA – die ErlösungsEnergie des physischen Körpers. ANASHKA wäscht aus dem Zellgedächtnis, aus dem Zellwasser all das heraus, was uns nicht mehr dienlich ist – und das ist vieles, was wir noch in uns tragen. Hm – was tragen wir denn in uns, magst du fragen. Wir tragen viele viele Erinnerungsmuster in unserem Zellwasser, in unserem Zellgedächtnis. Erinnerungen an viele – wenn nicht alle (noch nicht aufgelösten) schmerzhaften Erfahrungen auf der Ebene des Physischen Körpers – und auch alle damit verbundenen Ängste und Co. Und gleichzeitig tragen wir auch Erinnerungen an all das Gute in uns – ab und an halt noch im Verborgenen.

Die energetischen Ströme von ANASHKA und ANA’ANARAA wurden in 2017 freigegeben – und damit ist nun ein wundervolles Feld der Erlösung für uns da. Und Hand in Hand mit dieser Erlösung geht nun auch die Heilung viel viel tiefer. 

Und auch hier gibt es neue Energieströme – Energieströme, die unfassbar kraftvoll und machtvoll sind und die – bei entsprechender erlösender Vorbereitung – Berge in uns versetzen können, so dass die Sonne wieder überall in unserem Leben scheinen kann, wo vorher noch Schatten war.

Das war jetzt viel … doch die Essenz ist klar, oder? Vor der Heilung steht die Erlösung und gleichzeitig spielen sie gemeinsam und sind im Team einzigartig wundervoll – die Transformation inbegriffen und die Neuausrichtung einladend.

Klar – die Neuausrichtung … die gibt es auch noch. Sie unterstützt das Neue, was vielleicht nach der Heilung wachsen möchte und wachsen darf. Doch da ist jeder frei zu entscheiden, in wie weit er das Alte loslassen mag um ein ganz neues Lebensgefühl zu genießen … eben das von Vollkommenheit … das ist das Ziel … und gleichzeitig auch das ZwischenZiel. Es geht immer weiter und weiter und weiter.

Und selbstverständlich kann ich dich mit all meinen zauberhaften Energien und energetischen Werkzeugen auf deinem Weg unterstützen – ganz so, wie du es magst und wie es für dich richtig und gut ist. Und du weißt sicher, wie du mich erreichen kannst, oder du findest es einfach heraus. Ich freue mich auf dich.