Eigentlich hatte ich alles. Einen wunderbaren Mann, wundervolle Kinder, Haus und Garten – viel zu tun und doch war ich unzufrieden in mir. Ja – und ich bin Ulrike Ina’Nathim Claeßens.

Ich suchte im Außen, was mich glücklich machen sollte und fand es nicht. Ich war oft dabei, es allen um mich herum recht zu machen und vergaß, was mich selber glücklich machte. Ich probierte vieles aus, was mir auf meinem Lebensweg als Wert oder Richtung mitgegeben wurde – meist, bis ich mir klar war, dass mein Weg ein anderer sein würde.
Ich habe oft Besuch gehabt, zugehört, Rat gegeben, Lasten mitgetragen und ja – wenn der Besuch ging strahlte er und ich saß da und musste erst einmal durchatmen.
So ging es lange Zeit – von einem Ort vom anderen sind wir gezogen, die Kinder wurden groß. Ich habe viel erlebt, viel kennengelernt, viel geschafft und doch war da eine Leere und oft auch eine stille Trauer.
Ich war viel in Bewegung – laufen, reiten, inlinern – schnell und intensiv war immer gut …
Ich hab meine Freiräume gefüllt – mich weitergebildet – Unternehmen gegründet und war dennoch immer nur auf der Durchreise. Kein Ankommen, keine Ruhe, doch ein Drang, weiter zu suchen und zu finden.
Ich kannte den Weg nicht – ich vertraute.
Es ging auf und ab, durch Täler und über Höhen, durch Sumpf und Matsch und auch mal durch die Wüste. Manchmal stand ich an Abgründen, manchmal an reißenden Flüssen. Ich fand immer einen Weg – es gab immer eine Lösung.
Ich vertraute immer mehr mir und folgte irgendwann nur noch meinem Herzen. Ich lies los – ich hörte auf zu kämpfen. Ich sah im Leben den Spiegel meines Innen im Außen – und das ist bis heute so.
Heute habe ich mich in mir gefunden – ich lege nun frei, was ich wirklich bin. Meine Fähigkeiten, meine Einzigartigkeit, mein ureigenes MenschSein macht mich immer mehr aus.
Heute weiß ich und lebe ich, was ich am besten kann: Menschen auf ihrem Lebensweg zu sich selbst hin begleiten – gerade auch dann, wenn scheinbar nichts mehr geht. Wenn Selbstzweifel da sind, Leere und auch eine gewisse Müdigkeit. Wenn die Mühlen des Alltags übermächtig werden – wenn es scheinbar keinen Ausweg mehr gibt. Wenn es dringend Veränderung braucht – im Blickwinkel, im Tun, im Bild vom Leben.
Leben ist Lieben und Lieben ist Leben. Leben ist Freude. Leben ist Freiheit. Leben ist GlücklichSein. Leben ist das Strahlen in den Augen und das Leuchten in den Herzen. Leben ist Frieden fühlen und aus sich heraus erfüllt sein.
Jedem Tag wohnt ein Zauber inne – es liegt in mir, ihn zu finden.
Jeder Tag ist auch ein Neubeginn – ein Raum, Dinge anders zu sehen und mich zu verändern.
Jeder Tag ist auch ein Geschenk – ich kann es auspacken und meine Welt bereichern.
Jeder Tag ist ein Wunder – genauso wie ein jeder Mensch auch ein Wunder ist.
Heute liebe ich mein Leben und bin immer mehr ganz bei mir. Entwicklung findet auch bei mir immer noch und auch immer mehr statt. Veränderung und Verbesserung, Erweiterung und Ausdehnung ist immer ein Ziel. Das Meer und das Mehr vom Guten ist und sind unendlich und weit. Es gibt so vieles zu entdecken.
Und je mehr Menschen sich auf ihrem Weg von der Raupe über den Kokon zum Schmetterling entwickeln und ihre Flügel ausbreiten, desto schöner wird es auf unserem Planeten.
Ich habe auf meinem Weg viel erfahren, viel losgelassen, viel gelacht, viel geweint, viel gezweifelt und viel geträumt. Ich hab mich als Opfer gesehen und als Täter weggeschaut vom Leid, dass ich gesät habe – heute bin ich Schöpfer meines Lebens und habe mir und den anderen vergeben. Heilung findet immer statt. Befreiung auch. Innen wie außen.
Gerne begleite ich dich auf deinem Weg- von der Raupe zum Schmetterling – vom Schmerz in die Heilung – von der Trauer in die Freude – vom Zweifel ins Vertrauen – von der Leere in die Fülle – von der Starre in die Lebendigkeit. Sanft – klar – voller Mitgefühl und Liebe. Wenn du es magst und dir wert bist.